© 2019 by Sabine Fürst-Cernek, BA.pth. 

SYSTEMISCHE FAMILIENTHERAPIE

WAS IST PSYCHOTHERAPIE

"Psychotherapie ist eine wissenschaftlich anerkannte Methode zur Behandlung von psychosozial oder auch psychosomatisch bedingten Leidenszuständen, mit dem Ziel, bestehende Symptome zu mildern oder zu beseitigen, problematische Verhaltensweisen und Einstellungen zu ändern und die Reifung, Entwicklung und Gesundheit des Behandelten zu fördern." 

Psychotherapiegesetz

PSYCHOTHERAPEUTIN - EXPERTIN FÜR SEELISCHE STÖRUNGEN

PsychotherapeutInnen lernen in der Ausbildung eine heilsame Vertrauensbeziehung zur PatientIn aufzubauen und diese in der Behandlung nutzbar zu machen, dazu gehören auch die Diagnostik und ein Behandlungsplan. Lösungen werden erarbeitet, Persönlichkeitsveränderungs- und Persönlichkeitsentwicklungsprozesse werden angeleitet.

WAS IST SYSTEMISCHE THERAPIE?

Folgende Kernkompetenzen zeichnen die systematische Familientherapie aus:

  • Fokus auf Kommunikation

  • Kontext und Auftragsklärung

  • Achtung vor der Autonomie des Systems

  • Wertschätzung

  • Veränderungsoptimismus und positive Akzeptanz der Nichtveränderung

  • Betonung dessen, was möglicherweise sein könnte, gegenüber dem, was wirklich ist

  • Mehrpersonensettins

EINZELTHERAPIE 

In der Einzeltherapie steht die Person mit ihrer spezifischen Problematik im Mittelpunkt des therapeutischen Geschehens. Der Therapeut geht individuell auf ihre Anliegen, Bedürfnisse und ihre konkrete Lebenslage ein und widmet ihr seine ungeteilte Aufmerksamkeit.

 

In diesem Setting fällt es Menschen leichter, sich ganz zu öffnen und ohne Vorbehalte über ihre Probleme und Gefühle zu sprechen. Sie können sich in einem geschützten und vertraulichen Rahmen endlich einmal alles von der Seele reden.

PAARTHERAPIE

Paartherapie legt den Fokus auf die Beziehungsthematik eines Paares und dient der Überwindung akuter oder anhaltender partnerschaftlicher Konflikte. Die neutrale, moderierende Position des Therapeuten sowie der geschützte Rahmen bieten den Raum, der dies bestmöglich gelingen lässt.

 

Die professionelle Begleitung erleichtert es dem Paar unterschiedliche Sichtweisen, Bedürfnisse und Gefühle zum Ausdruck zu bringen. Ein neues Verständnis füreinander kann entwickelt, konkrete Lösungsansätze erarbeitet und schließlich ein höheres Maß an Beziehungsqualität gewonnen werden.

FAMILIENTHERAPIE

Gute Kommunikation, Verständnis und Empathie innerhalb eines Familiensystems sind wesentliche Faktoren für das Wohlergehen und die psychische Gesundheit der einzelnen Familienmitglieder. In dieser Beratungsform soll die Familie durch die moderierende und außenstehende Position des Therapeuten dabei unterstützt werden dies zu erreichen.

Der geschützte Rahmen bietet die Möglichkeit, Konflikte und Schwierigkeiten innerhalb der Familie offen anzusprechen und neue Lösungswege zu erarbeiten.

MEINE SCHWERPUNKTE 
  • Belastende Lebenssituationen

  • Burnout

  • Depression

  • Angst und Panikattaken

  • Beziehung / Partnerschaft

  • Sexualität

  • Mobbing

  • Selbstzuwendung, Selbstakzeptanz, Selbstvertauen

  • berufliche Belastung

KINDER- UND JUGENDPSYCHOTHERAPIE

Das Jugendalter ist eine Zeit der Herausforderungen – für den Jugendlichen selbst wie für die Eltern. Der Weg zum Erwachsensein ist schwierig und anstrengend. Wer bin ich? Was möchte ich mit meinem Leben anfangen? Was ist mir wichtig? Wer ist mir wichtig? Solche und viele andere sind Fragen, die diese Phase besonders prägen.

FAMILIENBRETT
TETRALEMMA

Die Aufstellung mit dem Systembrett ist eine kreative, leicht-gängige Variante der Aufstellung mit Menschen und ermöglicht es Ihnen, Ihre Ideen, Gedanken und Konstrukte zu einer Situation, die Sie belastet, ins Außen zu bringen. Durch diese Visualisierung nimmt etwas Ge-dachtes, etwas Un-aus-gesprochenes Form an; es wird be-greif-bar. Und was für Sie be-greif-bar wird, das wird für Sie auch änder-bar. Unser systemischer Blick richtet sich auf das, was da unter der Oberfläche wirkt und das Problem im Außen erst wirklich generiert.

Das Tetralemma ist eine Strukturaufstellung, die von Varga von Kibéd und Insa Sparrar als Instrument eingeführt wurde. Das Tetralemma ist eine reine Entscheidungsaufstellung, die in dieser Form eine Entscheidung zwischen zwei Optionen ermöglicht.